SOLL ICH DÜNGER VERWENDEN?

Geposted von Heino Röttger am

Im Pflanzjahr können Sie zur besseren Grundversorgung und als Starthilfe Naturdünger bei der Pflanzung dazugeben. Dieser wird mit dem Erdaushub vermischt. Die Menge richtet sich nach Größe der Pflanze und Düngerart. Angaben hierzu finden Sie auf den Packungen. Mit Ausnahme von typischen Moorbeetpflanzen wie Rhododendron, Heide usw. ist eine Beigabe von Torf nicht erforderlich. Bei schweren Lehmböden sollten Sie den Bodenaushub mit Kompost oder guter Gartenerde vermischen. Dies erleichtert die Einwurzelungsphase der Pflanze. Im zweiten Standjahr kann zu Beginn der Vegetationszeit auch mineralischer Dünger (Kunstdünger) verwendet werden. Am besten sind dazu Vorratsdünger Wirkungsdauer 5 - 6 Monate mit Spurenelementen geeignet. Bei der Düngemenge richten Sie sich nach den Packungsangaben. Mineralische Dünger nie in Wasser auflösen!

Diesen Post teilen



← Älterer Post Neuerer Post →