WAS MUSS ICH BEIM EINPFLANZEN BEACHTEN?

Geposted von Heino Röttger am

Bei Ballenpflanzen muss je nach Ballierungsart das Ballentuch entfernt werden. Entweder kommt Konitex oder Jute als Ballentuch zum Einsatz. Bei einer Ballierung mit dem Mischgewebe Konitex muss dies vor dem Befüllen den Pflanzloches am Stamm aufgeknotet und vorsichtig entfernt werden. Bei Jute ist dies nicht erforderlich. Bei Containerpflanzen mit einem scharfen Messer den Wurzelballen an mehreren Seiten ca. 1 cm tief einschneiden. Die Verletzung der Wurzeln beugt einer Verfilzung vor und fördert die schnelle Bildung neuer Wurzeln. Bevor die Pflanzen eingesetzt werden bitte prüfen ob diese ausreichend nass sind. Containerpflanzen durch tauchen durchdringend wässern, Ballenpflanzen im Pflanzloch ausreichend wässern bevor es zugeschüttet wird. Für die Größe des Pflanzloches gilt als Faustregel, egal ob Ballen- oder Containerpflanze, doppelt so breit und tief wie den vorhandenen Wurzelballen ausheben. Den Aushub mit gutem Gartenkompost oder Gartenerde durchmischen und das Pflanzloch soweit wieder befüllen, dass der obere Ballenrand mit dem Erdboden auf gleicher Höhe ist. Bei der Pflanzung Natürdünger gemäß Packungsangabe beimischen. Anschließend den seitlichen Rand befüllen und die lockere Erde leicht antreten. Dabei nicht auf den Ballen treten! Bei Pflanzung im späten Frühjahr oder Sommer sollte um den Wurzelballen ringförmig ein kleiner Wall als Gießrand aufgeschüttet werden.

Diesen Post teilen



← Älterer Post Neuerer Post →